Über mich

Eindrücke aus der Chaos-Küche
Meine Lieben,
 
da ich total gerne koche und es den Menschen, die ich dann und wann mal bewirten darf (wenn sie mich nicht anlügen) immer schmeckt, habe ich schon lange mit dem Gedanken gespielt, einen Blog zu schreiben. Einfach um meine Leidenschaft mit euch zu teilen.

Was dagegen gesprochen hat und spricht?
  • mir liegt das Schreiben nicht
  • ich habe keine professionelle Ausrüstung 

    • weder die Küche
    • noch die Ausrüstung in der Küche
    • geschweige denn zum Bilder machen
  • ich habe keine Ahnung, wie man das alles eigentlich macht
  • bei uns zu Hause würde man mich eine verwöhnte Prumm nennen, weil wat de Buer nich kennt dat frett he nich, sprich ich experimentiere auch nicht so gerne
Alles eigentlich Argumente, mit denen ich direkt wieder einpacken kann, wenn man sich diverse Foodblogs mal so anschaut.

Mega aufwendiges Essen mit super exotischen Zutaten. Dann sehen die Bilder auch immer so aus, als wären sie direkt irgendwelchen Hochglanzmagazinen entsprungen. Die Lokationen, die Teller und der ganze Nippes der noch drum herum drapiert wird, einfach Wahnsinn. Nicht zu vergessen das ganze hochwertige Equipment mit dem dann auch noch das Essen zubereitet wurde, wie KitchenAid, Thermomix, Kennwood etc. Echt mega beeindruckend und sehr schön. Möchte das nicht schlechtreden, sondern bin wirklich beeindruckt was Blogger so auf die Beine stellen!!!

Vor einiger Zeit bin ich über einen Youtubechannel auf einen Blog aufmerksam geworden, der mal gar nicht diesen ganzen hochglanzpolierten Foodblogs entspricht. Aber die Rezepte sind saugut, darauf kommt es ja auch eigentlich an. Mich hat es bestärkt und jetzt habe ich  mich endlich getraut. Hilfe ;-)
 
Was ihr also nicht erwarten dürft, was ihr aber dafür bekommt?  
  • super hergerichtete Essen
    •  einfache & effe Rezepte und nicht immer das "Sonntagsessen" wie Ente al Orange oder so ein Quatsch - aber jedem das seine
    • ich habe auch keine 100 verschiedenen Teller, Deckchen und all den anderen Nippes, weil ich mich nämlich mal für ein Geschirr entschieden habe
  • tolle Bilder, perfekt ausgeleuchtet

    • gibbet auch nicht, ich habe so eine kleine Diggi-Cam, ihr wisst schon die, die vor 15 Jahren mal ganz modern waren
    • ich habe auch keinen Beleuchtungskram oder ähnliches Zeug
    • werde aber stets bemüht sein, schöne Bilder zu knipsen - liegt ja auch immer im Auge des Betrachters
       
  • Werbung oder ähnliches  für irgendwelche Küchenmaschinen oder Küchenhelfer
    • ich habe einen Thermomix von meiner Mama geerbt, dieser ist inzwischen 23 Jahre und als ich vor ein paar Tagen ihn reparieren lassen wollte (Heizblock und Motor im Arsch), wurde ich mit einem Lächeln bedacht. Das dazu. . .
    • Es gibt in unserem Haushalt wenig so technischen Kram, auch wenn wir ihn natürlich alle gerne hätten ;-)
    • Ich würde aber lügen, wenn ich sagen würde, ich träume nicht von einer KA...
    • Rezepte mit ausgefallen Zutaten, bei denen man vorher eine Weltreise machen muss
      • ich stehe auf effe Küche mit einfachen Zutaten, wobei ich dabei auch schon mal ins Ausland rutsche (thai, türkisch, italiensch uvm.), aber ohne den größten Aufwand betreiben zu müssen
    • Bio, Nachhaltigkeit, Vegan, 100 % Handmade
      • Ich stehe nicht auf Tüten, Päckchen und Konsorten
      • Ich versuche vieles selber zu machen, aber mal ganz ehrlich: Chips kommen ausse Tüte und Gummibärchen nunmal aus Bonn
      • Klar würde ich Nudeln mal gerne selber machen, aber ich habe nicht das entsprechende Werkzeug und ganz ehrlich auch nicht die Zeit. Und bei 4  Regalwänden plus Kühlthekenbereich (im Supermarkt) von oben bis unten voll mit Nudeln, finde ich für mich immer das passende Produkt. Mama und Omaaa haben das ja auch nicht anders gemacht, oder?
      • Ich esse Tiere und deren Erzeugnisse, bin aber darauf bedacht, Massentierhaltung nicht zu unterstützen und kaufe aus diesem Grund beim Metzger oder auf dem Markt
      • ich achte schon auf Regionalität, aber bin da auch nicht päpstlicher als der Papst 
      • Ich denke die Mischung macht es einfach. Fertigprodukte, die unterstützen sind für mich persönlich OK, aber Käse wird dann schon noch selber gerieben ;-)
    • literarische Ergüsse
        • ich schreibe wie ich spreche und denke das lockert dat ganze so ein wenig auf 
    Also genug von dem langweiligen Kram, denn jetzt geht es ans Prötschen. 
     
    Eure Katharina