Sonntag, 5. April 2015

Frohe Ostern - bei mir war der Osterhase zu Besuch ;- )


Meine Lieben,
das Warten hat ein Ende, der Osterhase war endlich da: Wir haben seit Freitag Internet und Telefon! Zwar noch etwas eingeschränkt, aber dass ändert sich kurzfristig noch!!!!!  8 lange Wochen haben wir auf diesen Moment gewartet und eigentlich hatten wir die Hoffnung schon längst aufgegeben...
Wir haben unseren neuen Palast bereits im Oktober vergangen Jahres angemietet -  ohne zu wissen, dass das Haus zwar eine Anschlussvorrichtung hat, aber nicht am Netz des deutschen Telefonriesen angeschlossen ist. Diese Hiobsbotschaft haben wir erst nach Mietvertragsunterzeichnung erfahren. Mein Papa hat mich die ganze Zeit gefragt, warum ich mich als gelernte Immobilienkauffrau nicht vorher danach erkundigt habe… „Papa, weil ich noch nie so einen Fall hatte!!! Bei uns in Deutschland hat jedes Haus einen Anschluss….“  Ob des Wissens haben wir beschlossen, abzuwarten und uns nicht verrückt zu machen und alles in Ruhe zu klären, wenn wir fest im Palast residieren.
Nach diversen Telefonaten haben wir herausgefunden, wo das eigentliche Problem liegt: Wir sind in ein „Neubaugebiet“ gezogen, dass seinerzeit mit einem Verteilerkasten für 70 Häuser ausgestattet wurde. Jedes Haus bekommt einen sogenannten "Port" zugeteilt. Da aber im Laufe der Zeit das Neubaugebietet erweitert wurde und hier inzwischen 75 Häuser stehen, haben 5 Häuser kein Internet…. Eine Erweiterung des Verteilerkastens kam für die Stadt und / oder den Telefonriesen nicht in Frage, da dies mit Kosten verbunden ist und bis Ende nächsten Jahres in ganz D´dorf Glasfaser verlegt werden soll. Bis dahin hätten wir die A*****karte gezogen.
Da wir uns aber nicht so einfach abwimmeln lassen, haben wir härte Maßnahmen ergriffen und siehe da, es geht wohl doch….. Ob der Riese einen der glücklichen 70 aus seinem Vertrag geschmissen hat, ob eine kleine Umbaumaßnahme durchgeführt wurde oder ob es „Not-Ports für VIPS“ gibt, keine Ahnung. Fakt ist, wir haben 16.000er DSL nebst Telefonanschluss, wir sind wieder in der Gegenwart angekommen und ich kann wieder bloggen!!!
So wie es aussieht werde ich kurzfristig wieder „Vollzeit“ Kohle schaufeln gehen und dann werde ich es auf gar keinen Fall mehr schaffen, so viel zu bloggen wie zu Beginn von „Trina prötscht – Katharina kocht“. Aber ich werde weiter machen, mir Mühe geben und 1 Post pro Woche anpeilen.
Das war es jetzt erst mal mit dem freudigem Update. In meinem nächsten Post, der am kommenden Sonntag veröffentlicht wird, werde ich euch meine Küche und die Gruselgeschichte darum vorstellen. Seid gespannt...
In diesem Sinne viel Spaß beim Prötschen und ein paar ruhige Ostertage mit euren Liebsten,
 
 
Eure Trina